Sie sind herzlich eingeladen!

Das Leitbild für Integration ist seit dem Zuzug von Geflüchteten neu erarbeitet worden. Welche Herausforderungen und welche Chancen damit einhergehen, hat das Bezirksamt in Zusammenarbeit mit dem Harburger Integrationsrat und weiteren zivilgesellschaftlichen Akteuren aufgegriffen. Der Harburger Integrationsrat und  Lokalen Partnerschaften Harburg laden alle Harburgerinnen und Harburger am 24. November 2016  in den Elbcampus – Kompetenzzentrum Handwerkskammer (Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg) ein, um das neue Harburger Leitbild Zusammenleben in Vielfalt und die Umsetzung einzelner Projektideen im Rahmen von Lokale Partnerschaften Harburg vorzustellen.

Mitglieder des Harburger Integrationsrates stellen die Ergebnisse aus der Planungswerkstatt vor und die Projektleitung der Lokale Partnerschaften Harburg präsentiert die Umsetzung der Maßnahmen in den Bereichen Antidiskriminierung und Ehrenamt. Alle Interessierten aus dem Bezirk Harburg waren aufgerufen mitzumachen und an den Inhalten mitzuwirken. Der Planungsprozess wurde bei der 5. Integrationskonferenz angestoßen. In Arbeitsgruppen erarbeiteten die 80 Teilnehmer aus der Nachbarschaft zu den Themen „Zusammenleben in Harburg“, Deutsch als Sprache sowie „Arbeit und Bildung“ erste Schwerpunkt für die „Neuen Integrationsleitlinien für den Bezirk – unter Berücksichtigung der besonderen Lebenslagen von Flüchtlingen“ heraus. Daraufhin trafen sich Vertreter aus Politik, Verbänden, Vereinen, Ehrenamtlichen und Organisation, um bei insgesamt sechs Treffen in einem regen Austausch das neue Leitbild „Zusammenleben in Vielfalt“ zu formulieren. In einem zweiten Schritt wurden während einer ganztägigen Planungswerkstatt mit Hilfe der Leitlinien konkrete Maßnahmen und Projektideen gesammelt.

Die Ergebnisse dienen nun der Politik als Diskussionsgrundlage und sollen in einem weiteren Verfahren genauer auf deren Umsetzbarkeit geprüft werden. Wie ist ein vielfältiges und weiterhin friedliches Zusammenleben im Bezirk möglich? Wie sehen die Pläne 2017 für den Bezirk zu den Themen Diskriminierung und Zusammenleben aus, und wie werden diese umgesetzt? Das erfahren Sie bei der kommenden Integrations- und Demokratiekonferenz.

 

Das Projekt MigraNet wird nach einer dreijährigen Laufzeit am 30.11.2016 zu Ende gehen. Deshalb möchten wir den Projektabschluss feiern und bei einem gemeinsamen musikalischen Ausklang mit Ihnen erwartungsvoll in die Zukunft blicken.